< Dienstreisen
20.02.2019 09:24 Alter: 236 days

Berufshaftpflichtversicherung

Schwerpunkt des Auftrags entscheidet über Eintritt der Deckung


Die Haftpflichtversicherung eines Freiberuflers deckt nicht jeden Schaden, der aus der Pflichtverletzung z. B. eines Anwalts oder Steuerberaters herrührt.

Das wurde unlängst zu den Musterbedingungen zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Rechtsanwälte entschieden.

Nach einer Entscheidung des OLG München vom Januar 2019 kommt es auf den Schwerpunkt der beauftragten Tätigkeit eines Anwalts an. Liegt der Schwerpunkt des Auftrags nicht im rechtlichen Bereich, so besteht für den gesamten Auftrag kein Versicherungsschutz, auch wenn es zu der schadensverursachenden Pflichtverletzung bei einer untergeordneten rechtsberatenden Tätigkeit kam.

Die Revision wurde zugelassen.

OLG München, 25. Januar 2019, 25 U 623/18